EUPHYSIS

05821. 96 95 939 / 0173. 38 53 905

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




indirekte Entspannung (i.E.)

Uns allen ist bewusst, daß wir etwas tun müssen, wenn wir etwas erreichen wollen. Zur ganzen Wahrheit gehört jedoch auch, daß das absolute Gegenteil, nämlich tiefe Stille, Ruhe und Nicht-Tun bisweilen enorm positive Auswirkungen hat. Warum? Weil wir in der Stille und tiefen Ruhe (und nur hier) mehr und mehr in Kontakt kommen mit unserem inneren Selbst. Aus diesem Kontakt heraus entsteht dann ein Tun im Außen, das von großer Klarheit begleitet ist anstatt von hektischem Aktivismus, dem wir moderne Menschen uns so oft ausgesetzt sehen - begleitet von Stress, Ruhelosigkeit, Energieverlust bis hin zu Krankheitssymptomen. 

Wie entstehen nun diese Ruhe und Stille? Dazu bedienen wir uns zweier vollkommen natürlicher und uralter "Methoden": Der Beobachtung des Atems und der Wahrnehmung des Körpers - genauer, des Inneren Körpers.

Allein die Beobachtung des Atems, dieses Auf und Ab des Bauches zum Beispiel, führt ohne weiteres Zutun oder Wollen zu einer langsameren und vertieften Atmung - und somit auch zu einer Entspannung des Menschen insgesamt.  

Ebenso verhält es sich mit der Beobachtung des Körpers. Frage dich einmal bei geschlossenen Augen: Wo und wie liegen meine Hände gerade? Du gehst dann unweigerlich mit deiner Wahrnehmung/Beobachtung in deine Hände, mit dem Erfolg, daß du dort auch schon direkt ein Gefühl von Kribbeln, Strömen, Fließen oder Pulsieren wahrnimmst - Entspannung ist eingetreten. Du hast sie nicht angestrebt, sondern sie ist als Produkt deiner Wahrnehmung ganz natürlich von alleine entstanden - daher die Bezeichnung: i.E. - indirekte Entspannung. Entscheidend ist hierbei die gefühlte Wahrnehmung im Körper statt der gedanklich-mentalen Absicht "ich will entspannen". 

Kannst du dir vorstellen, wie tiefgehend und regenerierend es sein muss, wenn du das regelmäßig auf den ganzen Körper übertragen kannst?

Begleitet und unterstützt wird das Üben durch leicht auszuführende Bewegungen im Liegen auf einer Gymnastikmatte. Sie dienen einer verbesserten Beweglichkeit (insbesondere im Bereich der Wirbelsäule) und einer Intensivierung der Atmung.

8 Einheiten á 75 Minuten.

Kosten: 120 Euro (max. 12 Teilnehmer pro Kurs)